SEA Banner

Geoffrey S. Kinsey, US

Direktor für Photovoltaik Technologien Fraunhofer Center for Sustainable Energy Systems (CSE)

Was bedeutet für Sie persönlich Sustainable Entrepreneurship?

Sustainable Entrepreneurship bedeutet, dass man sich dafür entscheidet, nur Geschäftsideen zu entwickeln, die nachhaltig für weitere Generationen Bestand haben können. Im Gegensatz dazu haben nicht nachhaltige Geschäftsideen lediglich dazu geführt, jene natürlichen Ressourcen stark zu reduzieren (Wasser, bebaubares Land und ein stabiles Klima), welche die Weltwirtschaft zum Überleben braucht.

Wie tief verankert ist diese Denkweise aus Ihrer Sicht schon in den Gesellschaft, vor allem aber in den Köpfen der Unternehmer?

Die Bedingungen, unter denen Unternehmer normalerweise arbeiten, erschweren die Möglichkeit, Nachhaltigkeit zu berücksichtigen. Kurzfristiges Überleben verhindert häufig langfristiges Denken. Entrepreneurship, das sich auf Nachhaltigkeit ausrichtet, verdient daher eine wesentlich größere Anerkennung.

Sie arbeiten als Direktor Photovoltaik Technologien für CSE. Welche Rolle spielt Ihrer Meinung nach das „Fraunhofer Center for Sustainable Systems (CSE)“ bei der Vorantreibung nachhaltigen Wirtschaftens?

Fraunhofer CSE hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Entwicklung und Umsetzung von nachhaltigen Energie-Technologien zu unterstützen. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir häufig mit Unternehmen zusammen und unterstützen sie dabei, ihre Ideen kommerziell umsetzen zu können. Das CSE TechBridge-Programm kooperiert auch eng mit Investoren und Partnern aus der Industrie, um für Kunden wichtige Kapitalquellen und Vertriebskanäle zu erschließen.

Wie schätzen Sie die Rolle und Position der USA bei der Weiterentwicklung von Sustainable Entrepreneurship ein?

Die USA fördert weiterhin Innovation in nachhaltige Technologien und entwickelt sich mehr und mehr zu einem der führenden Märkte für den Einsatz solcher Technologien.

Der SEA zeichnet jedes Jahr Unternehmer für außergewöhnliche Projekte aus, mit denen Sustainable Entrepreneurship in der Praxis umgesetzt wird. Was hat Sie überzeugt, diese Idee zu unterstützen?

Häufig ist davon die Rede, dass wir uns zwischen einer florierenden Wirtschaft im Heute und einer florierenden, nachhaltigen Wirtschaft, die für Generationen Bestand hat, entscheiden müssen. Sustainable Entrepreneurship ist der beste Weg, um zu zeigen, dass diese Auswahl die falsche ist.

Und letzte Frage: Was ist das beeindruckendste Beispiel für Sustainable Entrepreneurship, das Ihnen besonders in Erinnerung geblieben ist?

Mein derzeitiger Favorit ist der Nest Thermostat. Ich habe ihn für Freunde und für meine Familie gekauft. Die Designer beschäftigten sich mit einem sehr einfachen Gegenstand – einem Haushaltsthermostat – und machten etwas daraus, das Menschen gerne interaktiv bedienen werden und vielleicht sogar unbedingt haben wollen. Damit hat der Hersteller eine Plattform für enorme Einsparungen beim Energieverbrauch im Haushalt zur Verfügung gestellt.